Kommentare 0

Das Leben ist nicht schwer, Blogger sein dagegen sehr ? oder Unpräzise Präzise

Daily Soaps sind in der Regel sehr erfolgreiche Sendungen. Jeden Tag geht es weiter, gibt es eine neue Folge von Geschichten, die die Welt bewegen. Gut, meinem Leben würden sie Unmengen an Zeit stehlen aber ich kann die Faszination trotzdem recht gut verstehen. Jede Folge endet mit einer Szene, die natürlich sehr viel Spannung auf die nächste Folge weckt. Ein einfaches Prinzip. So oder so ähnlich sollte es dann wohl auch mit einem Blog sein. Da gibt es aber ein paar Probleme…

Problem Nummer 1 und das naheliegende ist natürlich die Zeit. Ich habe nie Zeit. Eine kleine Eigenschaft in meinem Dasein, ich habe immer etwas zu tun. Manchmal nehme ich mir die Zeit, wie eben gerade aber manchmal hat alles andere eine höhere Priorität. Im Umkehrschluss, ist dies allerdings auch der Grund warum ich eigentlich nie am Computer sitze und spiele. Weil eben einfach alles Andere eine höhere Priorität hat.
Dann soll ein Eintrag in einen Blog auch ein perfektes Thema haben, spannend sein, vielleicht anregend, manchmal auch lustig. Einfach schreiben, was mir gerade durch den Kopf geht, das ist nicht ganz mein Ding um ein Blog zum Leben zu erwecken. Außerdem sind die Dinge in meinem Kopf für andere vermutlich ein wenig wirr. Ich verstehe es ja manchmal schon nicht. An mir hätte Edward einen wahnsinnigen Spaß oder er würde schreiend davon laufen. Hm, hat er überhaupt einmal geschrien?
Problem 2: Wenn ich Spaß am schreiben habe und den Kopf frei, dann lässt sich schnell jeder Text schreiben. Ist dies allerdings nicht der Fall, dann benötige ich für einen einfachen Satz 5 Minuten. Ich denke, daß kennt Ihr auch alle von Euch. Somit schreibe ich konsequent auch nur, wenn es mir Spaß macht und ich auch ein Thema gerade gut beschreiben kann.

3: Eines meiner größten Probleme ist jedoch mein unterschwelliger Perfektionismus. Ein Text, wenn ich Euch damit auch etwas näher bringen möchte, oder wenn mich ein Thema so sehr begeistert, daß ich darüber schreiben möchte, möchte ich von vorne bis hinten perfekt haben. Dazu gehört für mich, daß alle Daten richtig sind, wenn ich denn welche wiedergebe oder beschreibe und ich möchte, daß der Satzaufbau gut ist, damit Ihr ihn leicht lesen könnt. Es dürfen natürlich keinerlei Rechtschreibfehler enthalten sein, was mir leider doch manchmal passiert. Die Themen sollten im Idealfall für Euch Interessant sein oder zumindest Euer Interesse wecken. Es gibt hier sicherlich auch Themen, die ich nur deshalb eintrage, da ich sie wertvoll finde oder den ein oder anderen helfen wollte, wie z.B. mit der Geschichte zum Toaster, welche sehr gut angekommen ist. Gerade solche Texte müssen in meinen Augen aber auch fachlich korrekt sein.
Mit komplexen Themen kommt die Schwierigkeit hinzu, daß meine Texte sehr lang werden. Viele von Euch werden keine Lust haben, in einem Blog mehrere DIN A4 Seiten lesen zu müssen. Wichtige Sachverhalte einfach weg zu lassen, damit der Text kurz bleibt, ist für mich aber ein No-Go.
Am Ende ist es so, daß Du in einem Blog mit einem Thema und einem Text nur eine einzige Chance hast. Ist der Text falsch, zu kurz, zu lange, langweilig oder einfach nicht flüssig geschrieben, dann wird er von dem Leser nicht noch einmal gelesen. Fange den Leser JETZT ein oder er ist weg. Er kommt nicht noch einmal um einen überarbeiteten Text ein zweites Mal zu lesen. Vielleicht kommt er auch gar nicht mehr wieder, wenn er davon ausgehen kann, daß der Blog und dessen Texte für ihn nicht von Interesse sind. Eine vertane Chance. Also muss der Text präzise genug sein, daß er richtig ist und alles beinhaltet aber unpräzise genug, daß daraus keine Diplomarbeit wird.

4: Ach ja, und die Bilder sollen ja auch noch stimmen…

An dieser Stelle muß ich jedoch auch sagen, daß es nicht das Ziel von diesem Blog ist, die Welt zu belehren oder tausende Leser zu bekommen. Ich sehe die Statistiken natürlich und weiß, was Euch interessiert, ich werde aber nicht darauf hinarbeiten viele Klicks zu erhalten. Ich freue mich, wenn ich Euch etwas neues mitteilen oder Euch auf ein Thema aufmerksam oder zum nachdenken anregen konnte. Generell geht es mir zum einen aber im Besonderen darum, daß mich einige wenige Leser besser kennen lernen, zum anderen gibt es Themen, die ich einfach los werden möchte. Vielleicht auch um die Welt ein wenig besser zu machen. Auch wenn ich nur einen einzigen Leser bei einem Text habe, bereue ich es nicht, ihn geschrieben zu haben. Ich lerne sehr viel beim Schreiben und wachse mit jedem Text ein wenig.
Ich lese natürlich den ein oder anderen Blog von anderen Leuten und bin immer wieder begeistert, wie schön sie schreiben können. Das sind meine Vorbilder. Ein Text, so schön zu lesen, wie ein Roman, so spannend wie ein Krimi, so interessant wie ein Geschenk ( ich liebe Geschenke ! ) . Ich habe noch einen weiten Weg vor mir und viele Themen, die mir dabei helfen werden. Und fast jeden Tag kommt ein neues Thema dazu.

Ich hoffe, Ihr werdet weiter Spaß daran haben.

Schreibe eine Antwort