Kommentare 2

(Flip) Flop oder Top?

Dieses Jahr ist es wetterseitig doch wieder, wie man es von den letzten Jahren schon kennt und fast erwarten konnte. Erst ist es trocken und ein Sonnenanbeter wie ich freut sich bereits auf warmes Wetter nach einem nicht vorhandenen dunklen aber nassen Winter und dann kommt der Regen. Es wird wieder kalt, nachdem die ersten bereits geklagt haben, es wäre zu heiß. Nun wird es wieder wärmer und ich darf nicht nur heimlich, sondern ganz offiziell Eis zur Abkühlung essen.
Daß ich mich danach über mich ärgere, da ich den Kampf mit der Waage so nicht gewinnen kann ist obligatorisch.
Aufkommende Wärme oder Hitze, wie man es zum Teil voraussagt, ist Grund genug sich mit dem Thema Sommerkleidung zu befassen.

Zunehmend habe ich das Gefühl, daß es sich hier gleich dem Wetter verhält. Es gibt zu viele Extreme. Extrem gut oder extrem schlecht. Der Mittelweg ist wie auch der Mittelstand in Deutschland nicht mehr oder nur noch selten vorhanden. Woran liegt das?

Ja, die Menschen haben glaube ich wieder ein Gefühl von dem Leben vor der Tür bekommen. Im Freien sein, mit Freunden oder anderen netten Menschen, gegessen wird unterwegs, im Idealfall in einem Biergarten, eine Cafe / Bistro, im Park oder auf der Dachterasse. Neben dem Grill, welcher in der Regel im Trend liegen und von einem Markenhersteller sein sollte, den richtigen Möbeln für draußen ( es muß heute schon eine Lounge für die Terasse sein ) und jeglichen sonstigen Accessoires gehört natürlich auch die passende legere Kleidung dazu. Diese gerne im angehauchten Stil der 60er Jahren. Warum? Ich denke, es war damals wie heute angenehm und nicht eingeengt. Trotzdem bringt diese Tatsache ein Problem mit sich. Die Ästhetik.

Muss es denn sein, daß Männer mit affenähnlichen Beinen in grellen Flipflops herumlaufen oder Frauen mit ca 65kg Übergewicht in Leggins?
Anscheinend schon. Immerhin ist dies selbst in manchen Unternehmen mittlerweile anzutreffen. Selbst wenn ich den graziösen Blick nicht erlangen konnte, dann höre ich es zumindest an einem „flop flop flop“. Ich weiß noch nicht, ob ich begeistert sein soll über den Mut so vor die Tür zu gehen oder ich es als ungepflegte Erscheinung ansehe. Auf der anderen Seite, was denken andere wohl so über mich?
Was sind die Alternativen und ist dieses Phänomen neu? Neu denke ich nicht. Es war früher wohl nicht anders. Zurück in die 60er und 70er gedacht begegneten uns ( naja, ich war noch nicht auf der Welt ) Männer in kurzer Hose, blauen Socken und braunen Sandalen. Ungepflegte Beine inbegriffen. War das besser ? Ich weiß ja nicht.
Aber zumindest war es gesellschaftlich absolut akzeptiert und wurde nicht im geringsten beachtet, da es normal war. Möglicherweise war die Welt in dieser Zeit wirklich einfacher. Es gab nicht die große Auswahl wie heute in der man(n) sich verlaufen kann. Man könnte vielleicht sagen, ja, sie war einfacher aber sie war auch durch Regeln und Konventionen kleiner und gezwungener.
Oft denke ich mir, hättest Du damals gelebt wäre vieles einfacher in Deinem Leben. Aber ich glaube auch dies ist nur zum Teil richtig. Natürlich ist es auch einfacher im Aldi einzukaufen, bei einer begrenzten Anzahl von Artikeln pro Sorte aber ich genieße es auch einfach in einem riesigen Teegut oder in meinem geliebten kanadischen Safeway shoppen zu gehen. Auch hier hat also alles seine zwei Seiten und möglicherweise würde ich mit meinem heutigen Wissen die Freiheit, die wir heute haben unheimlich vermissen.

Was ergibt sich aber nun für die Männerwelt modisch im Sommer der Neuzeit? Muß man nun die echten „Flipp-Flopper“ einfach akzeptieren?
Ich nehme mir die Freiheit zu tragen, was mir gefällt, was ich glaube, was gut aussieht und auch anderen gefällt und bin manchmal sogar mutig.
Aber mein Tip in diesem Punkt ist ganz klar, Männer lasst es mit den FlipFlops. Man muß nicht von dem einen Extrem ins andere kommen. Borat war auch nur eine Figur in einem Film und keine Aufforderungen es nachzumachen.

Mal neues wagen...

PS: So eine Lounge für den Garten wäre auch noch mal was.

2 Kommentare

  1. Uwe S.

    Ich hasse FlipFlops !!! Egal ob Männlein oder Weiblein sie tragen- die Dinger sind einfach ätzend.
    Der resultierende Gang ist charakteristisch: der Gang einer Ente (wobei ich den Tieren sicherlich nichts böses will).
    Kati, dein Artikel stimmt auf jeden Fall!

Schreibe eine Antwort